Parasiten – jeder hat sie!

Isst du gekochte Nahrung? Sushi? Getreide, Mais, Soya? Magst du Käse, Brot und Süßigkeiten?

DANN HAST DU PARASITEN!!!!!!

Gekochtes Essen enthält keine Parasiten, aber es FÜTTERT sie. Parasiten zerfressen langsam deine Organe und scheiden giftigen Kot in deinen Organismus aus. Jeder hat Parasiten. Sie sind an Türgriffen, Kundenkarten, öffentlichen Plätzen, HAUSTIEREN,… allein beim Hände schütteln können sich eine halbe Million Organismen übertragen (sie sitzen unter den Fingernägeln). Die meisten gesundheitlichen Probleme sind parasitenbedingt. Würmer können je nach Gattung bis zu 1 MILLION Eier pro Tag legen! Sie fressen nicht nur deine Nahrung, sondern auch DICH. Mach dir diese Tatsache bewusst, ehe es zu spät ist.

Wenn du das nicht glaubst, dann schau dir die Parasiten-Fotos an, aber ACHTUNG: sie sind so ekelig wie Höllenbilder, aber dennoch: du MUSST sie dir ansehen!!!

Einige Parasiten haben Möglichkeiten gefunden, den Körper so auszutricksen, dass er sie für körpereigenes Gewebe oder Organe hält. Darum greift das Immunsystem sie nicht an. Sobald sich diese Eindringlinge erst einmal in unserem Körper breitgemacht haben, machen sie sich gleich ans Werk und verwandeln die Organe unseres Körpers in Emmentaler. Würmer bohren Löcher in Darm, Leber, Lunge und andere Organe ihres Wirts und schädigen so seine körperliche Gesundheit massiv.

Würmer rauben uns wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren, die zur Verdauung benötigt werden. Die Betroffenen werden anämisch. Nach dem Essen fühlen sie sich müde, weil die Parasiten ihre Exkremente in den Körper des Wirtes abgeben und
ihn so vergiften. Das Immunsystem wird geschwächt, was zu einer weiteren Verschlechterung des Gesundheitszustandes, zu noch mehr Müdigkeit und schließlich zu Krankheit führt. Würmer zerstören Körperzellen schneller, als sie gebildet werden können.

Bestimmte körperliche Probleme wie starke Verschleimung, gestörte Darmflora, chronische Verstopfung und Schadstoffbelastung leisten Wurmerkrankungen Vorschub. Wurmbefall äußert sich in Völle- beziehungsweise Hungergefühl, Müdigkeit, Allergien, Asthma, Blähungen, Verdauungsstörungen, unklarem Denken und dem Gefühl, irgendetwas Unangenehmes mit sich herumzuschleppen. Bei anderen wiederum zeigen sich überhaupt keine Symptome.

Kleine Randbemerkung: Parasiten stehen auf Schokolade, Agavendicksaft, Obst, Kohlenhydrate und Süßigkeiten ebenso sehr wie du. Was du gern magst, mögen sie ebenfalls. Was du nicht magst, mögen sie auch nicht. Das ist ihr Überlebenstrick. Darum ist ihnen so schwer beizukommen.

Und: Reduziere den Stress in deinem Leben, am Arbeitsplatz und in deinen Beziehungen. Stress übersäuert den Körper und diese Übersäuerung nährt Parasiten.

Anzeichen für Parasiten:

  • Lethargie, ständige Müdigkeit (Chronisches Erschöpfungssyndrom) Depressionen, Vergesslichkeit, Unkonzentriertheit, unklares Denken
  • starkes Verlangen nach Süßem und Fettem, nach Kohlenhydraten und Brot, Obst, Fruchtsäften oder Alkohol
  • häufigesHungergefühl trotz überdurchschnittlicher Nahrungsaufnahme
  • Verdauungsprobleme wie Blähungen, Völlegefühl, Verstopfung oder Durchfall; die Beschwerden kommen und gehen, verschwinden aber nie richtig
  • Reizdarmsyndrom (RDS)
  • brennendes Gefühl im Magen
  • Blutarmut oder Eisenmangel als Folge der durch Wurmerkrankungen verursachten Blutverluste
  • was man auch versucht, man nimmt weder zu noch ab
  • Gelenk-und Muskelschmerzen, arthritisähnliche Schmerzen;
  • Schmerzen in Rücken, Schultern und Oberschenkeln
  • diverse Hautleiden wie Nesselsucht, Ausschläge, Ekzeme, Juckreiz, Akne, Geschwüre, Risse, Schrunden, Entzündungen und Schwellungen
  • allergieähnliche Reaktionen ohne erkennbaren Auslöser
  • Juckreiz in Ohren, Nase, After
  • häufige bakterielle oder virale Infektionen
  • wiederkehrende Candida-Infektionen
  • Zahnfleischbluten
  • Kopfschmerzen
  • Unruhe-und Angstzustände oder Nervosität; Ursache sind die Ausscheidungsprodukte von Parasiten
  • schneller Puls, Herzbeschwerden
  • geschwächtes Immunsystem
  • Schlaflosigkeit, häufiges Erwachen in der Nacht (speziell zwischen zwei und drei Uhr morgens)
  • Zähneknirschen und Speicheln im Schlaf, Unruhe, dunkle Augenringe
  • Kraniomandibuläre Dysfunktion (CMD).*
  • häufiger Husten und Erkältung
  • Lebensmittelallergien und Unverträglichkeiten
  • Unverträglichkeit von Umweltreizen (Rauchen, Parfüm, Chemikalien) oder Überempfindlichkeit ihnen gegenüber
  • Appetitlosigkeit
  • sexuelle Dysfunktion beim Mann, Menstruationsstörungen bei der Frau

Welche Arten von Parasiten es gibt und wie du die Quälgeister wieder los wirst erfährst du in Heile dich selbst.

Advertisements